VIDEO-BEISPIELE HOME STAGING


4.5-ZIMMER WOHNUNG MIT 360° RUNDGANG

 Quelle 360°-Rundgang: Burch Immobilien GmbH, Produktion Marc Simeon

Dieser 360° Rundgang, auch bekannt als "virtuelle Tour", wurde in der von mir gestagten 4.5 Zimmer Wohnung gemacht  Durch eine 360° Panorama-Tour können die Interessenten sich in der Immobilie umsehen und jeden Raum virtuell erkunden. Die Kunden können sich umschauen, als wären sie selber direkt vor Ort! Dank dem Home Staging fühlt sich der Käufer bei der Besichtigung gleich wie zu Hause. So wird durch die gezielte Inszenierung der Immobilie die Nachfrage gesteigert. Ein gepflegtes und ansprechendes Erscheinungsbild hat auch Einflauss auf den Verkaufspreis, weil die Immobilie durch die Home Staging-Einrichtung hochwertiger wirkt.  Zudem macht es mehr Freude, dem Interessenten eine gepflegte Immobilie zu präsentieren und die Wertschätzung des potentiellen Käufers dafür zu spüren. Denn eine Wohnung oder Haus sollte der Ort sein, an dem sich der Käufer wohlfühlt und sich vorstellen kann, darin zu leben. Das spüren die Kunden meistens schon beim allerersten Kontakt mit einer Immobilie.


MUSTERWOHNUNG

Quelle: Video-Produktion Prika AG / Home Staging: HOME STAGING SCHELBERT

Dieses Video wurde vom Immobilienbüro in der 3.5 Zimmer Musterwohnung aufgenommen und zeigt dem Interessent die Wohnung, wie wenn er selber durch die Wohnung laufen würde. Virtuelle Touren geben potenziellen Kundinnen und Kunden einen ersten, tiefen Eindruck der Immobilie und sind noch wirkungsvoller als Fotos. Die mit Home Staging eingerichtete Wohnung gibt dem Interessent ein Gefühl von einem Zuhause und wie er darin leben könnte. 


BEWOHNTE IMMOBILIE:  OHNE UND MIT HOME STAGING

Tina Humburg ist wie ich Mitglied vom DGHR. In diesem Video ist der Unterschied und Vorteil vom Home Staging klar zu erkennen. Die Investition lohnt sich und zahlt sich aus. Immobilien, welche mit Home Staging-Massnahmen vorbereitet und eingerichtet werden, verkaufen sich erfahrungsgemäss viel schneller und zum bestmöglichen Preis. Denn gerade bei bewohnten Immobilien und auch bei Erb-Immobilien sind die Räume oft überladen und mit zahlreichen persönlichen Utensilien gefüllt. Dadurch werden Kauf-Interessenten meistens regelrecht abgeschreckt. Eine "Entpersonalisierung" ist darum dringend zu empfehlen.